Since 1718
Hamburg hat eine Seele

Hier, im Herzen von Hamburg in Sichtweite vom "Michel" liegt die historische Gasse Krayenkamp 10 mit den bekannten Krameramtsstuben. Ein einzigartiges Überbleibsel einer typischen geschlossenen Hamburger Hofbebauung mit Fachwerkhäusern des 17. Jahrhunderts. Dem Schicksal sei Dank, dass die Krameramtsstuben die zwei wohl größten Katastrophen unversehrt überstanden haben: Den Großen Brand im 19. Jahrhundert sowie die Luftbombardierungen im 2. Weltkrieg.


Heute befinden sich in den ehemaligen Krameramtswohnungen hübsche Läden, eine Galerie sowie eine Museumswohnung mit einer vollständigen Einrichtung aus der Zeit um 1850/1860. Darüber hinaus bereichert das beliebte und traditionsbewusste Restaurant "Zu den alten Krameramtsstuben" im althamburgischen Stil das Leben in der Gasse. Wo man auch hinschaut, erinnern Zeugnisse der Vergangenheit an das Leben vor über 300 Jahren:


1676 verschaffte das wohlhabende Krameramt - seit 1375 der zunftmäßige Zusammenschluss Hamburger Kleinhändler - arbeitsunfähigen Amtsbrüdern und Witwen mit dem Bau der Krameramtswohnungen sicheren Wohnraum. Um einen neuen Krämer zuzulassen, lag es nämlich im Interesse der Zunft, die Arbeitsunfähigen und Witwen von den Ladengeschäften in Altenwohnungen umzusiedeln. Die Kramer, später Krämer oder Kolonialhändler genannt, handelten vornehmlich mit Gewürzen, Seidenstoffen und Eisenwaren. Ihre beiden wichtigsten Maßgeräte, die kleine Balkenwaage und Elle, sind heute noch im Original aus der Zeit um 1800 im Empfangsraum der Museumswohnung zu sehen. Außerdem erinnern ihre Zeichen auf einer Tafel außen im Hof an die Zunft der Kramer.


Nach Auflösung der Ämter im Jahre 1863 dienten die beiden Häuserzeilen mit dem Gang dazwischen bis 1968 als Wohnraum für ältere Hamburger Mitbürger. Nach Abschluss umfangreicher Restaurierungen im Juni 1974 wurde der Krayenkamp mit den Krameramtsstuben der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist heute nicht nur bei Hamburg-Besuchern ein beliebtes Ausflugsziel.


Das malerische Hofensemble ist kostenfrei, täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Das ganze Jahr!